Die vielen Gesichter Madagaskars

21 Tage Reise
mit dem Reiseleiter Ihrer Wahl

Die vielen Gesichter Madagaskars


Wie viele verschiedene Gesichter hat Madagaskar? Zählen Sie mit, wenn Sie auf einer Reise vom tiefsten Südwesten in den äußersten Nordosten der Insel auf unaufdringliche Art beim Wandern hautnah die Naturwunder sowie die in den entlegenen Winkeln versteckten Völkerstämme entdecken! Die GrüneKiste im Gepäck, bereiten wir den Madagassen in ihrem Alltagsleben eine Freude und haben teil an ihrer einfachen Lebensweise. Auf dieser Reise entdecken wir touristisch wenig erschlossene Orte der großen Insel. Am Ende der Südroute bestaunen wir den riesigen Baobab am Kanal von Mozambik, entspannen in der Blauen Lagune von Ifaty, bevor wir zum Abschluss im Nordosten das kleine Paradies im Nest des Träumens genießen.

Die vielen Gesichter Madagaskars

das Vulkangebiet von Ampefy
Reisterassen - Besuch mit Übernachtung bei einer Familie - Ranomafana Nationalpark & Bambuslemuren - Zebumarkt - Isalo Nationalpark und Katta Lemuren - Ifaty: Baobabwald, Mangroven, Lagune, Schnorcheln - Schildkröten - Chamäleons und Reptilien - Indri (der Größte Lemur) - der nachtaktive Mausmaki - Andasibe NP - Lemuren "auf Augenhöhe" - Bootsfahrt auf dem Pangalanes

Die vielen Gesichter Madagaskars

Tag 1: Abflug von Europa
Tag 2: Ankunft in Antananarivo
1 Nacht im Hotel „Chalet des Roses

Tage 3 – 4: Ampefy und Antsirabe, Reisfelder zwischen Vulkanbergen
Wir verweilen gar nicht lang in der Hauptstadt, sondern begeben uns gleich auf die Reise quer durchs Land und begrüßen heute schon unsere ersten Lemuren. Gemeinsam erkunden wir das beeindruckende Vulkangebiet im Westen von Antananarivo, dessen spektakulärer Höhepunkt ein Geysir ist. Am nächsten Tag besichtigen wir den Lily-Wasserfall, ein quirliges Naturschauspiel! Eine weitere Kaskade hält sich gut versteckt. Am Nachmittag fahren wir durch leuchtend grüne Felder: die Reiskammer des Landes. Nach Möglichkeit legen wir unterwegs Pausen ein, um Abstecher in einzelne Dörfer zu machen.
Antananarivo - Ampefy (150 Km)
1 Nacht im Seehotel „Kavitaha“
Ampefy - Antsirabe (170 km)
1 Nacht im Hotel Vatolahy

Tage 5 – 6: Zu Mama Berthe!

Wir fahren weiter in den Süden bis zu einer großen Brücke am Fluss Fatihita (60 Km). Von dort nehmen wir zu Fuß einen kleinen Pfad und besuchen eine typisch madagassische Familie! Mama Berthe, die stolze Stammesälteste, heißt uns in ihrem Heim herzlich willkommen und freut sich darauf, uns für zwei Tage zu beherbergen und am Bauernleben teilhaben zu lassen.
3 Std Wanderung, ca. +/- 420 Höhenmeter, 2 Übernachtungen im Haus der Familie

Tage 7 – 8: Ranomafana Nationalpark

Nach dieser Zeitreise wandern wir (3 Std) auf einem anderen Pfad zurück zur Asphaltstraße, wo uns schon unser Reisebus erwartet. Jetzt nehmen wir Kurs auf Ambositra. Dort lernen wir in einer Führung die madagassische Kunst der Holzschnitzerei. Nach einer weiteren Etappe erreichen wir am Nachmittag den Nationalpark Ranomafana. Er ist einer der letzten Bergnebelregenwälder der Erde und beherbergt – neben einer einzigartigen Flora und Fauna – auch echte Thermalquellen. Nach der anstrengenden Exkursion tut ein Bad in dem wohlig warmen Wasser Wunder! An Tag 8 halten wir Ausschau nach den Goldenen Bambuslemuren, den Sifaka und all ihren Waldfreunden. (ca. 4 Std Wanderung im Wald, +/- 350 Höhenmeter ) . Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Am Abend begeben wir uns mit unserem ortsansässigen Reisefreund auf eine Nachtwanderung und blicken mit etwas Glück in die großen Augen des Mausmakis. Ob wir auch Chamäleons und die anderen nachtaktiven Wesen des Regenwaldes erspähen werden? 2 Nächte im Hotel „CENTR’EST“

Tag 9: Von Zebus und Kattas

Weiter geht es durch die malerische Landschaft der Reisterrassen in den Süden. Ambalavao ist bekannt für seinen großen Viehmarkt. Hier im Süden hat das Zebu, eine Rinderart, eine besondere Bedeutung für die Gesellschaft und im Sport. Es herrschen hier eigene Regeln und Werte des Lebens. Ist die Insel eigentlich eine Welt für sich? Gemeinsam suchen wir nach Antworten auf diese Frage.
Einige Kilometer westlich von Ambalavao besuchen wir die Kattas, eine aufgrund ihres markanten Ringelschwanzes unverwechselbare und recht zutrauliche Lemurenart. Das Anja Reservat, in dem sie zu Hause sind, ist ein gelungenes Naturschutzprojekt, in dem das Vertrauen zwischen Menschen und Waldbewohnern deutlich spürbar ist: Lemur pur! Am Nachmittag erreichen wir Ranohira. 230 km

Tag 10, 21.10.2020: Isalo Nationalpark

Ein ganzer Tag zum Staunen! Wir wandern über die Pfade des beeindruckenden Isalo Nationalparks, bestaunen seine Felsformationen (5 bis 6 Std. Wanderung, +/- 250 Hm), klettern in Schluchten (sehr leicht) und schwimmen in kleinen Oasen. Wir halten weiter Ausschau nach Lemuren, Vögeln, Insekten und Reptilien, die den immergrünen Tapia-Wald bewohnen.
2 Nächte im Hotel „Isalo Ranch“

Tag 11: Trockenwald, Mangroven und Meer

Durch das Fenster unseres Busses erkennen wir deutlich eine Veränderung der vorbeiziehenden Umgebung; es geht durch den trockenen Südwesten in die Antandroy- und Mahafaly-Dörfer. Der Kontrast dieser Landschaft – im Gegensatz zum Land der Betsileo, welches wir gerade hinter uns gelassen haben – lässt uns die Einzigartigkeit der Insel Madagaskar in ihrer Vielfalt deutlich spüren. Viele der hier heimischen Arten leben an keinem anderen Fleck der Erde: Savanne und Steppen mit Baobabs, die in ihrem Erdreich unglaubliche Bodenschätze verstecken. Die kleinen Saphir-Dörfer, die wir besuchen, zeigen uns diesen „diskreten“ Reichtum des Landes. Später erreichen wir Ifaty am Kanal von Mozambik. 2 Nächte HP im Hotel „Princesse du Lagon“

Tag 12, 23.10.2020: Ifaty, Tag zur freien Verfügung
Wie wäre es mit einem kleinen Spaziergang im Wald der riesigen Baobabs und einer Begegnung mit Schildkröten? Oder lieber in der Blauen Lagune tauchen? Hierzu fährt man mit einem traditionellen Segelboot zum Parc Marine! Wer einfach vor dem Hotelzimmer entspannen und gelegentlich in den Swimming-Pool springen will, hat in Ifaty die Möglichkeit, nach den vielfältigen Eindrücken der Südroute ein wenig die Seele baumeln zu lassen.

Tag 13. Flug nach Antananarivo 1 Nacht im Hotel „Chalet des Roses“

Tag 14. Gen Osten: auf nach Andasibe!
Nach dem einzigartigen Gottesdienst bei Pater Pedro (sonntags) fahren wir von Antananarivo durch malerische Gebirgslandschaften nach Andasibe. Unterwegs erkunden wir die Gärten von Madagascar Exotic und entdecken farbenprächtige Schmetterlinge, bunt schillernde Chamäleons und hervorragend an ihre Umgebung angepasste Reptilien. Am späten Abend können wir im Schein der Taschenlampen auf einer geführten Wanderung die nachtaktiven Lemuren unter funkelndem Sternenhimmel beobachten!
140 km, 3 bis 4 Std., ca. 1 Std. Nachtwanderung, Zu Pater Pedro: www.perepedro-akamasoa.net , 2 Nächte im Hotel „Feon’ny Ala“

Tag 15, 26.10.2020: Andasibe Nationalpark

Im Andasibe Nationalpark stoßen wir auf die größten Lemuren der Erde, die Indri Indris und die Sifakas und lauschen ihren markanten Schreien. Die Indris (Babakoto) findet man ausschließlich hier, in ihrem natürlichen Lebensraum. Am Nachmittag besuchen wir die Lemuren-Inseln und registrieren dabei die Vielfalt dieser Tierart. 3 Std. Wanderung, ca. +/- 120 Höhenmeter

Tag 16, 27.10.2020: Zum Nest der Träume!

Heute erwarten uns bereits auf der Fahrt verschiedene viele Highlights; wir machen Halt an typisch madagassischen Obstständen, grandiosen Aussichtspunkten und weiteren kuriosen Orten. Unser Tipp: Die Badesachen sollten griffbereit sein! Am Nachmittag erreichen wir einen See, den wir auf einem Boot überqueren, um zum Nest der Träume (Akaninofy) zu gelangen.
130 km, ca. 3 ½ Std. und 1 ½ Std. mit dem Boot
3 Nächte im Bushhouse: https:/ /www.youtube.com/watch?v=rsHF-gMEd28

Tage 17 – 18: Entspannung pur im Nest der Träume
Wir bleiben zwei volle Tage, um diesen abgeschiedenen, idyllischen Ort zu genießen! Am Vormittag des ersten Tages wandern wir gemeinsam durch tropischen Wald und begegnen weiteren Lemuren auf Augenhöhe. Die restliche Zeit steht zur freien Verfügung, um die Umgebung auf eigene Faust zu entdecken und zu genießen.
Am Abend kann auf einem kurzen geführten Trip das Fingertier Aye-Aye – eine sehr seltene, nachtaktive Lemurenart – beobachtet werden (fakultativ).

Tag 19, 30.10.2020: Rückfahrt nach Antananarivo
Tag 20, 31.10.2020: Abflug
Tag 21, 01.11.2020: Ankunft in Europa

Im Preis inbegriffen:

  • Übernachtung mit Frühstück und Abendessen
  • GrüneKiste deutschsprachige Reiseleitung während der ganzen Reise
  • Klimatisierter privater Bus bzw. Geländefahrzeuge mit Fahrer auf der ganzen Reise
  • Alle Bootsfahrten laut Programm
  • Inlandflug Toliara - Antananarivo
  • Parkeintritte und Parkführer
  • Alle Flughafentransfers

    Nicht inbegriffen:
  • Der Langstreckenflug in der Economy-Class kostet zwischen 700 € und 900 €, wenn die Tickets früh gebucht werden. Gerne können wir uns mit unserem Partner-Reisebüro Fairlines (www.fairlines.de) um die Flüge kümmern. Bitte geben Sie uns dafür Ihre Wunschdaten und Ihren Wunschflughafen an und wir schicken Ihnen unser Angebot zu.
  • Sämtliche Reiseversicherungen
  • Mittagessen und Getränke
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder

Termine
20. 04. - 20. 11.
Buchungscode
OSTSUDWEST1
Reisepreis p.P.
auf Anfrage (*)
Reisestatus
buchbar

(*) Bei unseren individuell erstellten Reiseangeboten orientiert sich der Reisepreis an der Teilnehmerzahl der entsprechenden Reise. Saisonal bedingt kann es zu Preisabweichungen kommen. Bitte sprechen Sie uns direkt an und wir erstellen Ihnen sehr gerne ein passendes Angebot; nach Ihren Vorstellungen und Wünschen.

Die Grüne Kiste reist mit. Die ganze Reise wird von Insider-ReiseleiterInnen geführt. Sie leben unsere ganz besondere Reisephilosophie: Aus Gästen werden Freunde. Mit einheimischen Reisefreunden, die sehr gut Deutsch sprechen, tauchen Sie in die Welt der Madagassen ein.

Möglicherweise sind einige Komponenten dieser Reise für Menschen mit Gehbehinderung nicht geeignet. Unsere Reiseleitung wird passende Optionen als Alternative anbieten und durchführen. Bitte informieren Sie uns vor der Buchung darüber, wenn Sie dies in Anspruch nehmen möchten.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage nach Madagaskar.
Hasina Samoelinanja

Madagaskar hautnah und authentisch! Unser Ziel ist es, der Natur und den Menschen auf unaufdringliche Art so nah wie möglich zu kommen.